aug‘ in auge mit gott

manchmal verschwinden die schatten und das licht bricht durch

vergessen das leiden, die krankheit, der tod.

das leben zeigt sich

von allen seiten –

vergänglich zwar,

doch wunderschön.

 

wie frei ist diese freiheit?

ausgetretene wege verlassen

hindernisse überwinden

unverbrauchte luft atmen

klares wasser trinken –

aug‘ in auge

mit gott sein.

 

-geschrieben im wunderschönen engadin vor vielen jahren-

mon petit papillon

mon petit papillon

Ich sehe dich an und sehe mich:

Meine Augen,

meine Nase,

meine Ohren,

meine Lippen

und noch viel mehr.

Wer bist du?

Egal,

wir haben uns gefunden.

Dein Lachen macht mich froh.

Deine Worte haben mein Herz berührt und tun dies immer und immer wieder.

Du hast mich aufgeweckt, meinem Leben einen neuen Sinn gegeben,

und dafür danke ich dir.

Meine Freundschaft ist das Geringste, was ich dir anbieten kann,

alles, was ich dir geben kann, sollst du bekommen.

Wann immer du meine Hilfe benötigst, werde ich da sein.

28./29.10. 2009

muck

Für Dich

Auf der Suche zu mir selbst

Auf der Suche zu mir selbst

fand ich dich.

Du suchtest Hilfe und fandest mich.

Durch mich wirst du zu dir finden, dies verspreche ich dir!

 

Unsere beiden Suchen hatten die gleiche Frequenz,

also war es nur logisch,

dass wir uns früher oder später begegnen mussten.

Die Resonanz auf deine Suche und die auf meine brachten uns zusammen.

 

Unsere vielen Gemeinsamkeiten beschleunigten das Finden.

 

Wenn ich tief atme und meinen Brustkorb fühle,

dann spüre ich dich als ein Teil von mir.

Mein Glaube an dich ist so stark wie mein Glaube an mich,

so wie ich mich liebe, so liebe ich dich.

Mein Vertrauen in dich ist unendlich.